Apple iPad




Mit dem iPad 1 hat Apple den ersten massentauglichen Tablet-PC auf den Markt gebracht und damit durchschlagenden Erfolg gehabt. Anfang April 2010 wurde das Gerät in Amerika vorgestellt und hat sich innerhalb eines Monats bereits über 1 Million mal verkauft. Ab Ende Mai ist das Gerät auch in Deutschland erhältlich.

Das Apple iPad eignet sich für das Surfen im Web, Lesen und Senden von E-Mails, Betrachten von Videos und Fotos, Musikhören, Spielen, Lesen von E-Books und vielem mehr. Mit dem hochauflösenden Multi-Touch Display des iPad kann der Nutzer physisch mit Programmen und Inhalten interagieren. Das 24,6 cm (9,7 Zoll) LED-Backlit Display ist hintergrundbeleuchtet, die Helligkeit wird über einen Umgebungslichtsensor an die umgebenden Lichtverhältnisse angepasst.

Kleiner und leichter als ein Netbook

Mit gerade einmal 13,4 Millimeter ist das iPad für seine Größe relativ dünn und wiegt 680 Gramm. Damit ist es schlanker und leichter als jedes handelsübliche Laptop oder Netbook. Der Tablet wird in Versionen mit 16 GB, 32 GB oder 64 GB Flash-Speicher angeboten. Das iPad verfügt als Anschluß über einen 30-poligen Dock-Connector. Mittels optional erhältlichem Adapter können außerdem eine USB-, SD-Card- oder eine VGA-Schnittstelle angeschlossen werden. Über den App Store, iTunes Store oder iBookstore geladene Inhalte und Anwendungen werden automatisch mit dem iPad synchronisiert, sobald das Tablet an den PC oder MAC angeschlossen wird.

In der Basisausstattung sind 802.11n-WLAN sowie Bluetooth 2.1 mit Enhanced Data Rate (EDR) enthalten. Die Bluetooth ermöglicht z.B. die drahtlose Verbindung eines Headsets oder einer Wireless Tastatur. Gegen Aufpreis sind auch jeweilige Modelle mit 3G Datennetz Unterstützung erhältlich, die Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbps in HSDPA Netzwerken bieten.

E-Books im EPUB-Format

Apple hat dem iPad außerdem 12 innovative Anwendungen spendiert, die speziell für das Gerät entwickelt wurden wie z.B. der Safari Browser, eine Mail Funktion, ein YouTube App oder die Notiz- und Kalender-Funktion. Zusätzlich werden fast alle der über 140.000 Programme aus dem App Store darauf laufen. Neu ist auch die iBooks-Anwendung, mit der E-Books im EPUB-Format angezeigt werden können. Benutzer können diese in dem gleichzeitig eingeführten Webportal Apple iBookstore käuflich erwerben.

Das Apple iPad wird mit WiFi als 16GB-Modell für einen Preis von 499 Euro, als 32GB-Modell für 599 Euro und als 64GB-Modell für 714 Euro erhältlich sein. Außerdem werden die drei Modelle gegen Aufpreis mit den 3G Datentarifen angeboten. Das Gerät ist ab 28. Mai in Deutschland, Australien, Frankreich, Großbritannien, Japan, Italien, Kanada, Schweiz und Spanien lieferbar. Weitere Länder folgen in den nächsten Monaten.

Link: Apple.com