Apple verkauft 2 Millionen iPads in knapp 60 Tagen




Apple hat man Montag bekannt gegeben, dass man bei den iPad-Verkäufen in weniger als 60 Tagen bereits die 2-Millionen-Marke überschritten hat. Seit der Markteinführung am 3. April in den USA wurde Ende Mai damit begonnen das iPad in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Italien, Kanada, Schweiz und Spanien auszuliefern.

Das Tablet ermöglicht es Anwendern ihre Apps, Inhalte und das Internet deutlich interaktiver und intimer als jemals zuvor zu nutzen. Spaß macht vor allem die Multi-Touch-Oberfläche, dank der man das Gerät mit den Fingern bedienen kann. Anwender können mit dem Apple iPad im Internet surfen, E-Mails empfangen und versenden, Bilder ansehen, HD-Videos betrachten, Musik hören, Spielen, E-Books lesen und vieles mehr.

Das iPad ist nur 13,4 Millimeter dünn und wiegt 680 Gramm – es ist schlanker und leichter als jeder Laptop oder jedes Netbook und bietet bis zu zehn Stunden Akkulaufzeit. Dazu gibt es inzwischen über 5.000 neue, speziell für das iPad designte Apps (Applications), die die Möglichkeiten des Multi-Touch Displays, des großen Bildschirms und der hochwertigen Graphikperformance nutzen. Außerdem laufen fast alle der über 200.000 Apps aus dem App Store auf dem iPad, inklusive älterer Anwendungen, die bereits für iPhone und iPod touch erworben wurden.