DICOTA PadGuard Schutzhülle für iPad

DICOTA bietet mit der PadGuard eine Schutzhülle speziell für das Apple iPad. Damit schützt man das hochempfindliche Tablet effektiv vor Stößen, Kratzspuren, Schmutz und Staub. Weiterlesen

Apple iPad 2 Tablet

Beim Apple iPad 2 hat sich im Vergleich zum Vorgänger einiges getan: es ist dünner, leichter, schneller und günstiger als das erste Modell. Das neue Tablet ist jetzt nur noch 9 Millimeter hoch und wiegt mit knapp 600 Gramm immerhin rund 120 Gramm weniger als das erste iPad. Nach wie vor hält der Akku relativ lange – mit sechseinhalb Stunden sogar über 30 Minuten länger als vorher. Weiterlesen

Smartbook Surfer 360 MN10u

Der SMARTBOOK „SURFER 360 MN10U“ ist ein 10,1“-Tablet-PC, der mit UMTS und Docking Station sowohl für den privaten als auch den Business-Gebrauch geeignet ist. Das Tablet gibt es auch ohne die UMTS-Funktion als „SURFER 360 MN10“. Die Smartbook Tablets, die auf Basis des Android™-Betriebssystems laufen, erhalten nun durch ein Software-Update der Version Android 2.2.1 nicht nur eine verbesserte Performance und zusätzliche Sicherheit, sondern darüber hinaus den aktuellen Flash-Player in Version 10.1 und viele weitere Optimierungen. Das Update steht im Support-Bereich der SMARTBOOK-Website zum Download zur Verfügung. Weiterlesen

JooJoo Internet Tablet Verkauf gestoppt

Der Verkauf des aktuellen JooJoo Tablets ist seit heute erst einmal gestoppt. Grund für die Einstellung waren die geringen Verkaufszahlen. Ein Nachfolgemodell mit ARM-Prozessor und Android-Software ist aber in Planung und soll 2011 auf den Markt kommen. Hersteller Fusion Garage möchte das JooJoo so für die Businesssparte fit machen.

Amazon plant Android-Tablet

Amazon, der weltgrößte Onlinehändler, plant nach aktuellen Berichten des US-Blogs Techcrunch wohl ein eigenes Android-Tablet auf den Markt zu bringen. Dazu soll ein App-Store für Android Handys eröffnet werden. Die Meldung kann man unter http://techcrunch.com nachlesen. Wird sicherlich interessant zu beobachten, was daraus wird.

Stiftung Warentest testet E-Book-Reader

Die Auswahl an Ebook-Readern wächst und der Anwender hat inzwischen die Qual der Wahl. So hat die Stiftung Warentest jetzt zum ersten Mal die elektronischen Lesegeräte getestet. Dabei schnitten 10 von 15 E-Book-Readern mit der Testnote „gut“ ab. Weiterlesen

Thalia OYO eReader

Die Buchhandelsgruppe Thalia hat auf der International Funkausstellung in Berlin einen eigenen eReader namens „OYO“ vorgestellt. Der OYO Ebook-Reader soll ab Oktober zu einem Preis von 139.- EUR bei Thalia erhältlich sein. Die moderne E-Ink-Technologie sorgt für eine gestochen-scharfe, flimmerfreie Textdarstellung mit hohem Kontrast und ermöglicht selbst im Sonnenlicht eine optimale Lesequalität. Weiterlesen

DICOTA PadBook

Mit seiner neuen Kreation PadBook bietet DICOTA den ultimativen Schutz für das Apple iPad. Das schwarze PadBook eignet sich ideal für Nutzer, die Ihr Apple iPad im Alltag nicht nur von A nach B transportieren wollen, sondern es zugleich auch direkt in der Schutzhülle nutzen möchten. Dazu haben die DICOTA Entwickler PadBook einen Standwinkel mitgegeben, der das iPad sowohl hochkant als auch quer aufstellbar macht und so die Funktionalität des Gadgets erweitert. Das DICOTA PadBook ist ab sofort für 39,90 EUR im Fachhandel erhältlich. Weiterlesen

Interpad Tablet

Die e-noa GmbH hat auf der IFA 2010 in Berlin mit dem Interpad ein 10″ Android Tablet vorgestellt. Das Gerät auf Basis des Betriebssystem Android 2.2 soll noch diesen Herbst erscheinen. Der Preis für die erste Version (Interpad Home) wird voraussichtlich um die 399,- EUR betragen. Weiterlesen

Speed-Link TOPAZ Silicone Skin

Speed-Link Topaz Silicone Skin für iPad

Die passgenaue Silikon-Schutzhülle TOPAZ von Speed-Link schützt das Apple iPad wie eine zweite Haut vor Stößen und hält Kratzer vom empfindlichen Gehäuse des Geräts fern. Besonders griffige Flächen an allen vier Seiten verbessern den Halt und machen das iPad absolut rutschfest. Weiterlesen

Ein Tablet-PC ist im Grunde ein kleiner, bedienbarer, tragbarer Computer. Die Eingabe erfolgt meistens per Stift oder Finger auf dem Bildschirm. Somit kann das Gerät im Stehen verwendet werden, es ist nur eine Hand erforderlich. Im Grunde ist der TPC eine Weiterentwicklung herkömmlicher Notebooks. Es gibt drei verschiedene Gehäusebauformen. Zunächst die Convertible, diese ist die häufigste Bauform. Bei dieser Form hat der Benutzer das gleiche Funktionsprinzip wie bei einem Notebook. Es ist eine Tastatur vorhanden, zudem ist das Display um 180 Grad drehbar. Die zweite Bauart ist der Slate. Slates sind in ihrer Bedienung auf den Stift beschränkt. Das Gehäuse besteht aus nur einem Block. Dank dieser Form sind diese Geräte sehr mobil und gestatten eine längere Arbeitsphase auf dem Arm. Die seltenste Bauform ist der Hybrid. Er verbindet die Anlagen von Convertible und Slate. Die Tastatur kann hierbei hinter dem Bildschirm geklappt werden und ist zugleich abnehmbar. Tablet PC's finden ihre Verwendung vor allem in Krankenhäusern bei Visiten. Als Alternative für Whiteboards und Tageslichtprojektoren bei Präsentationen und Seminaren, sowie in Konferenzen oder Verkaufsgesprächen. Verbreitet sind sie auch in Schulen mit angepasster Lernsoftware, oder auch in der Datenerfassung. Die Vorteile zu einem Notebook liegen vor allem in der natürlichen Form der Eingabe. Handgeschriebene Notizen und Skizzen steigern die Produktivität. Künstlern und Designern wird ein präzieres Arbeiten ermöglicht. Tablet PC's sind zudem wesentlich kleiner und leichter als Notebooks und somit mobiler. Als Betriebssystem wird oft eine angepasste Version von Windows XP eingesetzt, nämlich die Windows XP Tablet Edition.